Weg der Besinnung

 
 
 
 
 
 
© Hinweis für die folgenden Bilder von den
12 Kunstwerken auf dem Weg der Besinnung.
 
Wenn Sie Bilder vom Weg der Besinnung abdrucken
möchten, bitten wir um folgende Angaben:
 
Kunstwerk „Bezeichnung des Bildes“ auf dem „Weg der Besinnung“ in Bad Kissingen. Künstler: Helmut Droll, Foto: Brigitte Droll.
Zum Beispiel:
Kunstwerk „Ausblick“ auf dem „Weg der Besinnung“ in Bad Kissingen, Künstler: Helmut Droll, Foto: Brigitte Droll.
 
Bitte schicken Sie freundlicherweise
drei Belegexemplare an das
Evang.-Luth. Pfarramt Bad Kissingen
Von-Hessing-Straße 4
97688 Bad Kissingen.

Vielen Dank!

Falls Sie die Bilder downloaden
und im Internet verwenden möchten,
bitten wir den vollen Titel der Bilder beizubehalten.
 
 
„Spiegelbilder“

Wer bin ich

Wer bin ich?
Gestern ein anderer als heute und morgen?
Wer will ich sein?

„Was ist der Mensch, dass du an ihn denkst?“
Die Bibel – Psalm 8,5
 
 
„Sicher“

Sicher

Auf welchem Weg gehe ich?
Habe ich ein Ziel vor Augen?
Muss ich meine Richtung überdenken?

„Du bist mein Gott. Dein guter Geist
leite mich auf ebenem Pfad.“
Die Bibel – Psalm 143,10
 
 
„Kern“

Das Wesentliche

Was ist wichtig? Was ist wesentlich?
Wichtiges ist nicht immer groß.
Wesentliches drängt sich nicht immer auf.Jesus sagt:
„Mit dem Himmelreich ist es wie mit einem Kaufmann:
Als er eine besonders wertvolle Perle fand,
verkaufte er alles, was er besaß, und kaufte sie.“
Die Bibel – Matthäus 13,45
 
 
„Balance“

Balance

Meine Balance finden, mein inneres Gleichgewicht.
Was bringt mich aus der Ruhe?
Wo finde ich Ruhe und Geborgenheit?Jesus sagt:
„Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten
zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen.“
Die Bibel – Matthäus 11,28
 
 
„Ausblick“

Durch Ihn die Welt sehen

Die richtige Perspektive haben.
Um durch-zu-blicken.
Um mehr zu sehen.Jesus sagt:
„Wer an mich glaubt, wird leben.“
Die Bibel – Johannes 11,25
 
 
 
 
„Narben“

Wunden

Zum Menschsein gehören Wunden.
Manche hinterlassen lebenslang Narben.
Ein Zeichen, dass ich gegangen bin.
Ein Zeichen, dass ich lebe.
Die Hoffnung, dass einmal alle Wunden geheilt
werden.„Heile mich, Herr, so bin ich heil;
hilf mir, so ist mir geholfen.“
Die Bibel – Jeremia 17,14
 
 
„Wie weit noch“

Dimensionen

Seit vielen Milliarden Jahren
existiert unser Universum.
Und jetzt bin ich da.
Ich.Wie ein Wassertropfen im Meer und
wie ein Körnchen im Sand, so verhalten sich
die wenigen Jahre zu der Zeit der Ewigkeit.“
Die Bibel – Sirach 18,9-10
 
 
„Du“

Gefunden

Wer ich auch bin,
wohin immer ich gehe:
Einer weiß von mir.„Wer mich findet, findet Leben.“
Die Bibel – Sprichwörter 8,35
 
 
„Mauern“

Widerstände

Und auf einmal diese Mauer.
Ich ärgere mich, ich plage mich ab,
ich komme nicht weiter.Wut?
Resignation?
Über-windung?„Mit dir erstürme ich Wälle
mit meinem Gott überspringe ich Mauern”
Die Bibel – Psalm 18,30
 
 
„Geborgen“

Geborgen

Wo sind meine Wurzeln?
Was hält mich?
Auf alle Fälle?„Wohl dem, der Freude hat an der Weisung des Herrn;
er ist wie ein Baum, der an Wasserbächen gepflanzt ist.“
Die Bibel – Psalm 1,2+3
 
 
„Verborgen“

Verborgen

Wer sagt mir, dass es einen Gott gibt?
Woran soll ich erkennen, dass mein Weg geführt ist?
Ich suche nach Spuren.Jesus sagt:
„Sucht, dann werdet ihr finden,
klopft an, dann wird euch geöffnet.“
Die Bibel – Lukas 11,9
 
 
„Bilder“

Vor-Schau

Auf den Blickwinkel kommt es an.
Einen guten Standpunkt finden.
Die Welt mit neuen Augen sehen.„Jetzt schauen wir in einen Spiegel und
sehen nur rätselhafte Umrisse, dann aber
schauen wir von Angesicht zu Angesicht.“
Die Bibel – 1 Korinther 13,12