Tauflieder

 
 
Kind, du bist uns anvertrauet,
wozu werden wir dich bringen?
Wenn du deine Wege gehst,
wessen Lieder wirst du singen?
Welche Worte wirst du sagen
und an welches Ziel dich wagen?
 
Kampf und Krieg zerreißt die Welt.
Einer drückt den anderen nieder.
Dabei zählen Macht und Geld,
Klugheit und gesunde Glieder.
Mut und Freiheit, das sind Gaben,
die wir bitter nötig haben.

Freunde wollen wir dir sein,
sollst des Friedens Brücken bau'n.
Denke nicht, du bist allein,
kannst der Macht der Liebe trauen.
Taufen dich in Jesu Namen,
er ist unsere Hoffnung. Amen.

Text: K. F. Barth / Peter Horst 1973

----------------------------------------------
 

Guter Gott, wir danken dir:
Du hast uns dies Kind gegeben.
Voll Vertrauen bitten wir.
Segne nun das junge Leben.
Mach die Taufe uns zum Zeichen,
dass du nie wirst von ihm weichen.

Jesus, Chrisuts, unser Kind
soll nach deinem Namen heißen.
Wenn es selbst zu gehn beginnt,
wollst du deinen Weg ihm weisen.
Lass es deine Hand ergreifen
und zum rechten Menschen reifen.

Guter Gott, wir danken dir:
Du trägst uns mit deiner Treue.
Als Getaufte bitten wir:
Gib uns deine Kraft aufs neue.
Lehr uns ehren deinen Namen,
hilf uns christlich leben. Amen.

Text: Friedrich Hofmann 1981
Melodie: J. R. Ahle 1964
Mit freundlicher Genehmigung
des Verlags.
c 2010 Carus-Verlag, Stuttgart.
Friedrich Hofmann: Lichtblicke,
geistliche Gedichte und Liedtexte
---------------------------------------------

Ins Wasser fällt ein Stein,
ganz heimlich, still und leise;
und ist er noch so klein,
er zieht doch weite Kreise.
Wo Gottes große Liebe
in einen Menschen fällt,
da wirkt sie fort in Tat und Wort
hinaus in unsre Welt.

Ein Funke, kaum zu sehn,
entfacht doch helle Flammen,
und die im Dunkeln stehn,
die ruft der Schein zusammen.
Wo Gottes große Liebe
in einem Menschen brennt,
da wird die Welt vom Licht erhellt;
da bleibt nichts, was uns trennt.

Nimm Gottes Liebe an.
Du brauchst dich nicht allein zu mühn,
denn seine Liebe kann
in deinem Leben Kreise ziehn.
Und füllt sie erst dein Leben,
und setzt sie dich in Brand,
gehst du hinaus, teilst Liebe aus,
denn Gott füllt dir die Hand.