Prädikant Hans Scholz

Gemeindebrief Miteinander 2006-02, Seite 6

Man stellt sich vor, damit andere sich unter einem etwas vorstellen können. Viele Gemeindeglieder aus Bad Kissingen und Umgebung können sich unter mir schon etwas vorstellen, denn am 5. November 1978 übernahm ich den ersten Gottesdienst und zwar in Oerlenbach.

Seitdem dürften es insgesamt weit über 400 Gottesdienste gewesen sein. Ich bin 58 Jahre alt, versuche als Dozent meinen Schülern und Studenten in Langen die Meteorologie nahe zu bringen, wohne mit meiner Familie seit 1973 im Bad Kissinger Raum, bis auf einen Zeitraum von 1992 bis 2000, in dem wir in der Nähe von Darmstadt lebten.

Herr Wagner hat mich um diese Vorstellung im Gemeindebrief gebeten. Er wollte wissen, wie ich zu meinem Dienst als Prädikant in der Kirche gekommen bin. Zunächst einmal, was ist ein
Prädikant? Ein Prädikant ist ein Gemeindeglied, das zu der ehrenamtlichen Wahrnehmung von freiem Predigtdienst und manchmal auch Sakramentsverwaltung beauftragt ist.

Wie kam ich dazu? Schuld waren einige „fortschrittliche“ Theologen der 70er Jahre. Sie schafften es, und es ging nicht nur mir so, dass mein christlicher Glaube auf ein Minimum zusammenschrumpfte. Ich setzte mich dann im Gebet mit Gott zusammen, las neben der Bibel alles christliche und anderes wissenschaftliches Material, das ich bekommen konnte, und entdeckte
meine Sicherheit im Glauben wieder.

Auf diesem Weg Gott (wieder) zu finden und andere Menschen zu ihm zu führen war meine Absicht, als ich im November 1978 meinen Dienst als Lektor und zeitweise im Krankenhausbesuchsdienst antrat. 1985 absolvierte ich eine homiletische Ausbildung über das Amt für Gemeindedienst Nürnberg und wurde dann am 29. Juni 1986 in der Erlöserkirche Bad Kissingen in meinen Dienst als Prädikant eingeführt.

Während meiner Zeit in Hessen hatte ich die Beauftragung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau und konnte meinen Dienst dort fortsetzen, der auch Taufen, Trauungen und Beerdigungen umfasste.

„Was waren für Sie besondere Höhepunkte?“ fragte mich Herr Wagner bei seinem Besuch. Nur einen, von denen ich, Gott sei Dank, mehrere erfahren durfte, möchte ich kurz wiedergeben: Es war kurz vor Weihnachten. Meine Studentengruppe bestand fast ausschließlich aus Menschen der ehemaligen DDR. Da kamen an den letzten Tagen vor dem Fest drei dieser Studenten zu mir und fragten, ob wir nicht in den letzten Stunden vor den Ferien die Allgemeine Meteorologie ausfallen lassen könnten und ich ihnen dafür etwas über Weihnachten erzählen würde, davon wüssten die meisten der Gruppe doch recht wenig. Ich hoffe nicht, dass dieser Wunsch gegen meinen Unterricht in Meteorologie sprach, sondern eher, dass gerade unter den jungen Menschen die Sehnsucht nach Gott latent vorhanden ist.

Hans Scholz

------------------------------------

Seit 30 Jahren hält Hans Scholz ehrenamtlich Gottesdienste.

Am 5. November 1978 feierte Herr Scholz seinen ersten Gottesdienst in Oerlenbach, damals als Lektor. Seitdem hat er in vielen Gottesdiensten den Menschen das Wort Gottes nahe gebracht.
 
1986 wurde er als erster Prädikant der Kirchengemeinde Bad Kissingen eingeführt. Seitdem ist er auch beauftragt, Gottesdienste mit Abendmahl zu feiern.

Wir danken Hans Scholz herzlich für seinen Dienst in den vergangenen 30 Jahren und wünschen ihm Gottes Segen für sein Leben und sein Wirken als Prädikant.

Pfarrer Jochen Wilde
in Gemeindebrief miteinander 2008-03, Seite 5