Informationen während der Corona-Pandemie

 
Dienstag, 26. Mai 2020
 
 
Ab Pfingstsonntag
wieder jeden Sonntag
Gottesdienste
 
Der Kirchenvorstand hat sich aus Vorsicht und in Sorge um die Gesundheit unserer Gemeindeglieder für diesen "späten" Zeitpunkt der Wiederaufnahme von Gottesdiensten entschieden.
 
Für Gottesdienste ab Pfingsten gibt es folgende
Hygienevorschriften:
 
1. Vor dem Betreten der Kirche erfolgt eine Handdesinfektion.
    Das Desinfektionsmittel steht für alle Gottesdienstbesucher
    zur Verfügung.
 
2. Jeder Besucher muss eine mitgebrachte oder
    eine vor Ort kostenlos zur Verfügung gestellte
    Mund-/Nasenbedeckung bis zum Platz tragen.
    Beim Sitzen und Singen darf sie abgelegt werden.
 
3. Der Mindestabstand von 1,5 Metern
    ist vor und in der Kirche zu wahren.
 
    Ehepaare oder jeweils zwei Familienangehörige
    können auf einem solchen Platz auch
    nebeneinander sitzen.
 
5. Für die Einhaltung der Hygienevorschriften
    sorgt ein Sicherheitsteam.
 
Nach Pfingsten finden auch
in der Johanneskirche in Bad Bocklet (Termine)
und in der Friedenskirche in Oerlenbach (Termine)
wieder Gottesdienste statt.
 
 
 
Sonntag 24. April 2020
Pressemitteilung
des Landeskirchenamtes
 

Landesbischof begrüßt,
dass ab 4. Mai wieder öffentliche Gottesdienste möglich sind

„Ich freue mich, dass wir bald wieder in unseren Kirchen zum Gottesdienst zusammenkommen können. Die Gemeinschaft und die Musik in den vertrauten Kirchen haben viele in diesen Wochen schmerzhaft vermisst “, so der bayerische Landesbischof und EKD-Ratsvorsitzende Heinrich Bedford-Strohm in einer ersten Reaktion auf die entsprechende Ankündigung von Staatskanzleichef Florian Herrmann, dass ab 4. Mai unter strengen Auflagen öffentliche Gottesdienste wieder möglich sein würden.

„Gleichzeitig dürfen wir jedoch die Gefahr der Ansteckung nicht aus den Augen verlieren. Gerade für ältere Menschen kann eine Ansteckung gravierende gesundheitliche Folgen haben“, so der Landesbischof. Darum habe man im Landeskirchenrat in engem Austausch mit den Regionen ein detailliertes Schutzkonzept entwickelt, das sich derzeit noch in letzten Absprachen mit der Staatskanzlei befinde. „Wir werden die notwendigen Sicherheitsauflagen sehr gewissenhaft beachten“, so Bedford-Strohm weiter, „denn jeder, der einen Gottesdienst besucht, soll bestmöglich vor einer Corona-Ansteckung geschützt sein und sich sicher fühlen können“.

Der Landesbischof wies auch auf die weiterhin wichtige Bedeutung von Radio- und Fernsehgottesdiensten und neu entwickelten digitalen Gottesdienstformaten hin, die für viele Menschen die Möglichkeit eröffnen, Gottesdienste mitzufeiern, auch wenn sie nicht in die Kirche kommen könnten oder wollten.

An den Absprachen mit der Staatskanzlei in einer Videokonferenz am Mittwoch hatten von evangelischer Seite die Bayreuther Regionalbischöfin Dorothea Greiner und Dieter Breit, der Beauftragte der Landeskirche für die Beziehungen zu Landtag und Staatsregierung sowie für Europapolitik, teilgenommen.

München, 24. April 2020 Johannes Minkus, Pressesprecher
 
 
Ostersonntag, 12. April 2020
 
 
Die Erlöserkirche ist jeden Tag geöffnet.
 
Jeder Kirchenbesucher ist eingeladen
sich bis Ostermontag Abend
eine kleine Kerze an der Osterkerze zu
entzünden und mit nach Haus zu nehmen.
 
Osterläuten aller Bad Kissinger Kirchen (gekürzt)
 
 
 
Freitag, 8. April 2020
 
 
Läuten der Glocken
an den
Osterfeiertagen
 
In unseren
ev. und kath. Kirchen
in und um Bad Kissingen
läuten zur gleichen Zeit
die Glocken
 
am Gründonnerstag
um 20:00 Uhr
 
am Ostersonntag
um 9:00 Uhr
 
Öffnen wir
die Fenster und Türen
und hören wir die Glocken
in diesen ungewissen Zeiten
als Zeichen unsrer Hoffnung,
in der wir uns verbunden wissen.
 
 
Palmsonntag, 5. April 2020
 
 
 
 
16. März 2020
 
 
Nicht alles ist abgesagt
 
Sonne ist nicht abgesagt.
Frühling ist nicht abgesagt.
Beziehungen sind nicht abgesagt.
Liebe ist nicht abgesagt.
Lesen ist nicht abgesagt.
 
Musik ist nicht abgesagt.
Fantasie ist nicht abgesagt.
Freundlichkeit ist nicht abgesagt.
Zuwendung ist nicht abgesagt.
Gespräche sind nicht abgesagt.
 
Hoffnung ist nicht abgesagt.
Beten ist nicht abgesagt.
 
Jeden Tag rufen
Glocken
an fast jedem Ort
mehrmals am Tag zum Gebet.
Immer dann, wenn wir sie hören,
dürfen wir uns verbunden wissen
mit vielen anderen Menschen,
die sich mit uns während des Glockenläutens
in ihrem Gebet an Gott wenden.
 
In einer Zeit, in der wir uns nicht in unseren
Kirchen versammeln können, sind es die
Glocken,
die uns als betende Gemeinde verbinden.
 
 In unseren Gebeten denken wir an die Menschen,
die gesundheitlich mit den Folgen des Virus kämpfen.
 
Wir beten für diejenigen,
die verunsichert sind und Angst haben,

für alle,
die im Gesundheitswesen tätig sind
und sich mit großem Einsatz
um die Kranken kümmern,
 
für die politisch Verantwortlichen
in unserem Land und weltweit,
die Tag um Tag schwierige Entscheidungen
für das Gemeinwohl treffen müssen,

für diejenigen, die Verantwortung
für Handel und Wirtschaft tragen,
und für diejenigen, die um
ihre wirtschaftliche Existenz bangen.

Wir bitten um Vertrauen und Hoffnung,
um Bewahrung vor Panik und Resignation
und um Stärkung der Nächstenliebe,
die wir derzeit füreinander besonders brauchen.
 
 
Mit folgenden
Vorsichtsmaßnahmen,
die der Landeskirchenrat
der Ev.-Luth. Kirche in Bayern
bis mindestens 19. April 2020 angeordnet hat,
wollen wir dazu beitragen,
dass sich die Verbreitung des Corona-Virus
verlangsamt und wir sicher durch
diese herausfordernde Zeit kommen:
 
Alle Gottesdienste entfallen
in unseren Kirchen und Kapellen,
in Seniorenheimen und Kliniken.
 
Die Kirchen bleiben offen
zum persönlichen Gebet.
 
Treffen und Versammlungen,
Sitzungen und Feiern
können nicht stattfinden.
Gemeindehäuser bleiben geschlossen.
 
Taufen und Trauungen
müssen verschoben werden.
 
Beerdigungen
finden auf dem Friedhof nur am Grab statt
und das ausschließlich im engsten Familienkreis.
 
Die Feiern der Konfirmationen
können voraussichtlich zum geplanten Termin stattfinden.
Sollten sich die Fristen für das eingeschränkte
öffentliche Leben  verlängern, wird
eine notwendige Änderung in der Woche
nach Ostern bekannt gegeben.
 
Seelsorgegespräche
sind gerne am Telefon möglich. 
 
Das Büro im Pfarramt
ist zu den Öffnungszeiten
telefonisch (0971 2747)
oder per Mail für Sie erreichbar!
 
Im Fernsehen oder im Radio
können Sie jeden Sonntag
Gottesdienst mitfeiern:
Bayern 1 um 10:35 Uhr
Deutschlandfunk um 10:05 Uhr
ZDF um 9:30 Uhr
(weitere Möglichkeiten siehe unten mehr)
 
Landesbischof Dr. Heinrich Bedford Strohm
lässt allen Gemeinden mitteilen:
 
„Als Christen leben wir nicht aus der Angst,
sondern aus dem Vertrauen.
Bei allem, was jetzt an Vorsichtsmaßnahmen
zu ergreifen ist, wissen wir:
‚Gott hat uns nicht gegeben einen Geist der Furcht,
sondern der Kraft und der Liebe und der Besonnenheit.‘ 
 
Das ist die beste Voraussetzung,
jetzt das Richtige zu tun,
um Gefahren für die Zukunft zu vermeiden
und gleichzeitig tief in der Seele zu spüren:
Gott ist bei uns jeden Tag.
Auf ihn vertrauen wir, egal, was kommt.“
 
Halten wir heute voneinander Abstand -
damit wir uns morgen wieder umarmen können“
(Bundespräsident Steinmeier)
 
Bleiben Sie gesund und behütet!
Ihre Pfarrerin Christel Mebert
 
 
Wir sind immer telefonisch,
postalisch und/oder über Mail erreichbar.
 
Pfarramt:
Tel. 0971 2747 (während der Öffnungszeiten)
Fax 0971 69406
 
Pfarrerin Christel Mebert
Tel. 0971 4109 (immer)
 
Pfarrer Friedrich Mebert
Tel. 0971 78530003 (immer)
 
Pfarrer Dr. Marcus Döbert
Tel. 0971 78565740 (immer)
marcus.doebert@elkb.de
 
Pfarrer Steffen Lübke
Tel. 0971 12194222  (immer)
steffen.luebke@elkb.de
 
Pfarrer Wolfgang Ott
Tel. 0971-78563282 
wofgang.ott@elkb.de
 
Diakon Robert Klatt
Tel. 0971 78530005
Mobil 0159 06840213
 
 
In Rundfunk, Fernsehen und Internet stehen täglich
kurze Andachten und Gottesdienste zur Verfügung,
z.B. die Mediathek des BR:
 
 

Die Telefonseelsorge steht jeden Tag rund um die Uhr für Gespräche zur Verfügung unter der
Nummer 0 800 111 0111.

Aktuelle Informationen finden Sie unter
 
Der Bayerische Rundfunk sendet jeden Sonntag u
m 10:32 Uhr in Bayern 1
die halbstündige Evangelische Morgenfeier.
 
Jeweils ab etwa 11 Uhr ist die Morgenfeierauch in
der Mediathek des BR zum Nachhören verfügbar
 
Im Fernsehen sendet das ZDF
jeden Sonntag um 9.30 Uhr
abwechselnd einen evangelischen
oder katholischen Gottesdienst
(Informationen dazu 
 
Ebenfalls jeden Sonntag und auch
im Wechsel katholisch und evangelisch
überträgt der Deutschlandfunk (DLF)
einen Gottesdienst ab 10.05 Uhr
(Informationen unter 
 
Die Gottesdienste in ZDF und DLF
sind so organisiert, dass jeden Sonntag
ein evangelischer Gottesdienst mitgefeiert
werden kann. Für beide Reihen gibt es
Aufzeichnungen in den Mediatheken
 
Das Bayerische Fernsehen überträgt
am 11. April von 22.00-23.00 Uhr
die Feier der Osternacht aus Bad Reichenhall,
mit Regionalbischof Christian Kopp als Prediger.
Auch dieser Gottesdienst
ist nach Abschluss in der BR-Mediathek verfügbar.
 
Eine gute Übersicht über alle Gottesdienste,
Andachten und religiösen Sendungen im „Ersten“
und den Landesrundfunkanstalten gibt es auf der Seite 
 
Wöchentliche Hör-Andachten gibt es auch
auf der Internetseite der Landeskirche unter 
 
Eine Übersicht über religiöse Beiträge
in den bayerischen Privatradios gibt 
 
Auch die Seite 
zeigt die nächsten Gottesdienste und Andachten.
 
Auf der Facebook-Seite 
postet die Landeskirche zudem auch Programmhinweise
sowie bei Gottesdiensten aus Bayern
die Links in die Mediatheken.
 
Pressemeldung der ELKB vom 12. März 2020 / Johannes Minkus, Pressesprecher