Ausstellung Bildzeugnisse

 
 
Samstag, 9. März 2019
Erlöserkirche Bad Kissingen
 
Vernissage
 
 
Historiker Harald Knobling (von links), Pfarrerin Christel Mebert sowie Bildhauer Herbert Holzheimer bei der Vernissage in der Erlöserkirche. Foto: Benedikt Borst
 
Kunst zur Passionszeit

Bis 28. April zeigt der Rhöner Bildhauer Herbert Holzheimer seine Ausstellung „Bildzeugnisse“ in der evangelischen Erlöserkirche.

Verfall, Vergänglichkeit, das Morbide aber auch Wandel und somit das Leben: Das sind die zentralen Themen, mit denen sich der Langenleitener Bildhauer Herbert Holzheimer in seiner Ausstellung „Bildzeugnisse“ auseinandersetzt.

Die Ausstellung ist während der Passionszeit und über Ostern hinaus in der Erlöserkirche der evangelischen Kirchengemeinde zu sehen.

„Ich arbeite viel mit Fundstücken, die ich dann weiterbearbeite“, sagt er. Er entdeckt sie auf seinen Streifzügen durch die Rhön. Ihn faszinieren alte Sachen, die eine Geschichte hinter sich haben.
 
Die Art und Weise, wie die Natur ihre Spuren in Dingen hinterlässt sei einmalig. „So etwas kann man gar nicht gestalten.“ Und so werden zerbrochene Kruzifixe, verkrümmte Baumstämme und rostige Altarraum schmücken und alte Leinensäcke aus einer Schreinerei werden zu Fahnen, die von den Kirchenwänden hängen.

„Die Werke setzen sich mit dem christlichen Glauben auseinander. Sie präsentieren die Botschaft des Evangeliums“, sagt Pfarrerin Christel Mebert. Darum wirken sie gut in der Kirche, gerade während der Fastenzeit.
 
Kirchenbauten, der Glaube und Kunst sind schon immer miteinander verbunden, erklärt der Kitzinger Historiker Harald Knobling. Bei Holzheimer-Arbeiten habe der Betrachter das Gefühl, als wären sie schon immer in der Kirche gewesen. „Ihm ist es gelungen, Kirche und Kunst authentisch zusammenzubringen“, sagt er.

Ausstellung: Die Werke sind bis 28. April täglich, von 10 bis 17 Uhr, in der Erlöserkirche zu sehen.
 
Benedikt Borst
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rundgang durch die Ausstellung